Sie sind hier: Startseite Studium Studierende

Studierende

Studierende finden hier zu häufig nachgefragten Aspekten des Studiums und der Studienorganisation hilfreiche Informationen. Sie vermissen ein Stichwort? Dann zögern Sie nicht, Ihre Anregungen an das Studiengangsmanagement zu senden.

Was ist BASIS?  Wo finde ich grundlegende Informationen? An wen wende ich mich bei Problemen?

BASIS steht für „Bonner Aktuelles Studien Informations System“. Das Internet-Studienportal erleichtert Ihnen die Organisation Ihres Studiums wesentlich. So können Sie dort zum Beispiel das elektronische Vorlesungsverzeichnis finden und sich zu Lehrveranstaltungen und Prüfungen anmelden.

Wertvolle Informationen rund um Fragen zum System allgemein, der Veranstaltungsbelegung sowie der Prüfungsanmeldung finden Sie hier auf den Internetseiten des Prüfungsamts der Philosophischen Fakultät. Des Weiteren lohnt sich ein Blick in die FAQ-Liste des Hochschulrechenzentrums.

Wenn Sie danach noch Fragen und/oder (technische) Probleme im Zusammenhang mit BASIS haben, nutzen Sie bitte für Ihre Anfrage das BASIS-Support-Formular. Die Universität Bonn arbeitet im Rahmen des BASIS-Support mit einem Online-Service-Ticket-System, an das sowohl das Hochschulrechenzentrum, die Prüfungsämter als auch die Institute angeschlossen sind. Durch dieses System gelangen Ihre Anfragen immer an die richtige Stelle und automatisch zu uns in die Abteilung, wenn wir konkret helfen können.

Hausarbeiten an der Abteilung IKM / wissenschaftliches Arbeiten

Sowohl in den Bachelor- als auch Master-Studiengängen ist die schriftliche Hausarbeit eine zentrale Modulabschlussprüfungsform. In Hausarbeiten sollen Sie nachweisen, dass sie in einem Stoffgebiet des Moduls unter Verwendung der in diesem Gebiet geläufigen Methoden ein begrenztes Thema eigenständig bearbeiten und in den Erfordernissen der Wissenschaft entsprechender Weise schriftlich darlegen können.

Bitte beachten Sie dabei den IKM-Leitfaden "Hinweise zur schriftlichen Anfertigung von Hausarbeiten", der die formalen Anforderungen, die an das Verfassen einer Hausarbeit in den beiden Studiengängen DaZ/DaF und SKGM gestellt werden, erläutert und zentrale Techniken wissenschaftlichen Arbeitens erklärt.

Für die korrekte Anmeldung und weitere prüfungsrechtliche Fragen zur Modulabschlussprüfung "Hausarbeit" beachten Sie bitte unbedingt den entsprechenden Leitfaden des Prüfungsamts der Philosophischen Fakultät. Eine institutsinterne übersichtliche graphische Darstellung des Gesamtablaufs und der einzelnen organisatorischen Schritte bei Hausarbeiten können Sie zudem unten einsehen.

Praktikum

DaZ/DaF - Praktikumsleitfaden

Das Praktikumsmodul M7 "Unterrichtspraxis" im Bachelor-Studiengang Deutsch als Zweit- und Fremd­sprache ist obligatorischer Bestandteil des Studi­ums und dient dem Erwerb lehrpraktischer Erfahrungen. Es be­steht aus einer Einführungsveranstaltung und dem eigent­lichen Praktikum, welches in der Regel während der vorlesungsfreien Zeit als mindestens sechswöchiges Vollzeitpraktikum bei An­wesen­heit von 25 Std./Woche an einer Sprachlehr­institution abgeleistet werden soll. Insgesamt müssen mindes­tens 90 Stunden Unterricht hospitiert werden, die wöchentliche Zahl der hospitierten Unterrichtsstunden sollte 12 nicht unterschreiten. Das Modul ist unbenotet, es schließt ohne Prüfung ab. 12 Leistungspunkte werden vergeben für a) das Vorlegen einer Praktikumsbescheinigung und b) das Vorlegen eines vollständigen und nach den zu Beginn des Mo­duls bekanntgegebenen Kriterien erstellten Portfolios. Die Abteilung Interkulturelle Kommunikation und Mehrsprachigkeitsforschung mit SLZ bietet über ein Praktikumsnetzwerk mit in- und aus­ländischen Praktikumspartnern nach den jeweils gegebenen Möglichkeiten Hilfestellung bei der Suche nach einer Praktikumsstelle an. In jedem Fall gelten die in im Praktikumsleitfaden aufgeführten Bedingun­gen.

 

SKGM - Praktikumsleitfaden

Das Praktikumsmodul M9 "Externes Praktikum" im Bachelor-Studiengang Sprache und Kommunikation in der globalisierten Mediengesellschaft ist obligatorischer Bestandteil des Studi­ums und stellt die Verbindung zur außeruniversitären An­wendung her und vermittelt Einblicke in mögliche Berufsfelder. Es be­steht aus einer Einführungsveranstaltung und dem eigentlichen Praktikum, welches in der Regel während der vorlesungsfreien Zeit als mindestens vierwöchiges Vollzeitpraktikum abgeleistet werden soll. Das Modul ist unbenotet, es schließt ohne Prüfung ab. 6 Leistungspunkte werden vergeben für a) das Vorlegen einer Praktikumsbescheinigung und b) das Vorlegen eines vollständigen und nach den zu Beginn des Mo­duls bekanntgegebenen Kriterien erstellten Portfolios. Die Abteilung Interkulturelle Kommunikation und Mehrsprachigkeitsforschung mit SLZ bietet über ein Praktikumsnetzwerk mit in- und aus­ländischen Praktikumspartnern nach den jeweils gegebenen Möglichkeiten Hilfestellung bei der Suche nach einer Praktikumsstelle an. Bitte beachten Sie die ausführlichen Information zum Modul "Externes Praktikum", die Sie im Praktikumsleitfaden finden.

Weitere Links zu wichtigen Dokumenten des Prüfungsamts

 

Artikelaktionen